home Orientierung Freiwilligendienste – Wertvolle Erfahrungen im Ausland

Freiwilligendienste – Wertvolle Erfahrungen im Ausland

Du hast dein Abi in der Tasche und möchtest zunächst eine Auszeit nehmen? Du möchtest Tiermedizin studieren, brauchst aber noch zwei Wartesemester? Ein Freiwilligendienst, wie zum Beispiel das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder das Freiwillige Ökologisches Jahr (FÖJ) können eine gute Lösung sein, die zugleich wertvolle Erfahrungen bietet.

Es gibt sehr viele junge Menschen, die nach dem Abitur oder nach Abschluss der ersten Berufsausbildung erst einmal die Welt entdecken, etwas Neues erleben, Erfahrungen sammeln oder die eigene Persönlichkeit weiterentwickeln wollen. Einige von ihnen wollen dabei gleich etwas Sinnvolles und Gutes tun. Neben einem Au-Pair-Aufenthalt in den USA oder Work and Travel in Australien, gibt es die Möglichkeit des internationalen Freiwilligendienstes. Diese Dienste sind staatlich gefördert, wie zum Beispiel der Europäische Freiwilligendienst (EFD), das Freiwillige Soziale Jahr im Ausland (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr im Ausland, der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) oder der Andere Dienst im Ausland (ADiA). Bei staatlich geförderten Freiwilligendiensten gehört in der Regel die Bereitschaft dazu, 6 bis 24 Monate ins Ausland zu gehen und zusätzlich an Vor- und Nachbereitungsseminaren teilzunehmen.

Freiwilligendienst im Ausland

Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) sind ein Zusammenschluss mehrerer Vereine für Freiwilligendienste. Sie sind eine der ältesten und größten Freiwilligendienstorganisationen in Deutschland und organisieren verschiedene Dienste im In- und Ausland. Vom zweiwöchigen Workcamp bis zum freiwilligen Jahr gibt es eine große Auswahl. Sehr bekannt und nachgefragt ist der entwicklungspolitische Freiwilligendienst “weltwärts”. Im Afrika-, Asien-, Lateinamerika-Programm gibt es die Möglichkeit, an einem ca. dreiwöchigen Workcamp in einer internationalen Gruppe ein gemeinsames Projekt umzusetzen, oder individuell für zwei bis sechs Monate ins Ausland zu gehen. Hier engagieren sich die Freiwilligen in verschiedenen Bereichen der Armutsbekämpfung. Auf der studyworld 2017 werden die verschiedenen Dienste im In- und Ausland vorgestellt und Erfahrungsberichte geteilt.

AIESEC ist eine der weltweit größten von Studierenden geführten Organisationen, die junge Menschen über Grenzen hinweg zusammenbringen wollen. Durch gemeinsames Lernen mit externen Partnern und internationale Vernetzung wird Studierenden im Rahmen von professionellen Praktika und gemeinnützigen Projekten die Möglichkeit gegeben, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und die Zukunft der Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

Voraussetzungen und Tätigkeitsbereiche

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Ausland ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Teilnehmen kann nur, wer zwischen 18 und 27 Jahren alt ist. Man sollte körperlich und psychisch gut belastbar sein, bei manchen Diensten werden Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Ein FSJ kann im sozialen oder kulturellen Bereich absolviert werden. Während der Auslandszeit wird man in der Regel pädagogisch begleitet und muss verpflichtend an Seminaren teilnehmen. Die pädagogische und fachliche Betreuung soll garantieren, dass das FSJ im Ausland möglichst optimal ausgeführt wird und alle Teilnehmer einen hohen Nutzen aus ihrem sozialen Jahr im Ausland ziehen können.

Beim FSJ und FÖJ werden Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Arbeitskleidung sowie ein Taschengeld, das sich an den Lebenshaltungskosten vor Ort orientiert, gestellt. Interessierte müssen sich eigeninitiativ um eine Stelle bewerben.

Was bieten Freiwilligenprojekte?

Zwölf Monate Freiwilligendienst über das AIFS Educational Travel Progamme zum Beispiel in Costa Rica bringen spannende Erlebnisse, faszinierende Menschen, fremde Kulturen und traumhafte Landschaften mit sich. Mit der Deutschen UNESCO Kommission, die mit ihrem Freiwilligendienst “kulturweit” einen internationalen Freiwilligendienst im Bereich der Kultur- und Bildungspolitik anbietet, kann man ein Jahr ins Ausland gehen. Die Einsatzorte sind genauso vielfältig wie die Einsatzbereiche. Von Flüchtlings- über Alten- und Behindertenhilfe, Arbeit mit Jugendlichen oder Kindern, Unterstützung in Waldkindergärten oder ökologischer Landwirtschaft, Hilfe bei Umweltverbänden oder im Tierschutz kann man Freiwilligenprojekte in Deutschland oder im Ausland zwischen Kanada und Neuseeland machen. Die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) organisiert Freiwilligendienste in Frankreich, England, Russland, Tschechien, Polen, Ukraine, Israel, USA, Norwegen, Niederlande, Belgien, Weißrussland und Deutschland.

Auf der studyworld 2017 am 12. und 13. Mai in Berlin könnt Ihr Euch bei diesen Ausstellern über Freiwilligendienste  informieren:

Links, weitere Beratungsstellen: