home Orientierung Vor- und Nachteile eines dualen Studiums

Vor- und Nachteile eines dualen Studiums

Nicht nur trockene Theorie an der Hochschule lernen, sondern das gelernte Wissen gleich anwenden? Ein duales Studium (oder auch kooperatives Studium) kombiniert theoretische Lernphasen an einer Hochschule mit Praxisphasen in einem Betrieb. Wir haben uns für Euch die Vor- und Nachteile eines dualen Studiums angesehen.

Studierende zweigleisig auszubilden, einerseits an einer Berufsakademie oder Hochschule, andererseits in einem Unternehmen, bringt den großen Vorteil mit sich, dass sich Studierende während des Studiums nicht um ihre Finanzen sorgen müssen. Denn Dual-Studierende werden für ihre Arbeit im Betrieb bezahlt und erhalten ein monatliches Gehalt. Ein Kooperationsvertrag zwischen Hochschule und Betrieb, die Vergütung durch das Unternehmen, sowie sonstige finanzielle Beteiligungen der Unternehmen an der Ausbildung sind weitere Merkmale eines dualen Studiums. Es beinhaltet ein Studium plus Ausbildung oder Studium mit vertiefender Praxis, ist also keine klassische Berufsausbildung, in der man die Berufsschule besucht. Viele Dual-Studierende erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, in ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen zu werden. Das klingt erst einmal alles sehr attraktiv, hat wie immer neben positiven aber auch negative Seiten.

Hoher Praxisanteil, viel Lernstoff

Der hohe Praxisanteil und der Wechsel von Theorie und Praxis während des Studiums verlangt ein regelmäßiges, aktives Lernen und Besuchen der Veranstaltungen. Da in jeder Theoriephase Klausuren geschrieben werden, sollte man sich darauf einstellen, dass man abends nicht auf Studentenpartys geht, sondern Lernunterlagen durchgeht. Meist muss der Unistoff in kurzer Zeit erlernt werden, weshalb es wichtig ist, bei allen Vorlesungen anwesend und konzentriert zu sein. Ein duales Studium hat zwar neben der finanziellen Absicherung auch noch den Vorteil tiefgehende praktische Einblicke in die Arbeit eines Betriebs zu bekommen, was bei klassischen Studiengängen an Hochschulen oft zu kurz kommt, ist aber nicht für jedermann geeignet. Auf der einen Seite ist der Wechsel zwischen theoretischen und wissenschaftlichen Grundlagen an der Uni und der Praxis im Betrieb reizvoll, da man nicht nur im Hörsaal sitzt, doch gerade dieser Wechsel macht vielen Studierenden zu schaffen. Hausarbeiten, Klausuren und Prüfungen müssen parallel zum Vollzeitjob im Betrieb vorbereitet und geschrieben werden. Ein duales Studium ist also arbeitsintensiver und stressiger als ein klassisches Studium. Dafür sind die Studienbedingungen aber meistens sehr gut, da die Vorlesungen nicht so überfüllt sind, wie manchmal in NC-freien Studiengängen.

Dual studieren: Es gibt viele Fachbereiche

Es gibt einige Bereiche wie zum Beispiel Psychologie, die man nicht dual studieren kann. In medialen oder journalistischen Fachbereichen gibt es mittlerweile auch vereinzelt duale Studiengänge, zum Beispiel Fernsehproduktion in Leipzig und Medien- und Kommunikationswissenschaft mit Vertiefung PR/Journalismus in Ravensburg. Bei dualen Studiengängen überwiegen technische und kaufmännische Fächer, da Studien- und Ausbildungsinhalte aufeinander abgestimmt werden müssen. Darin liegt auch ein großer Vorteil: Den erlernten Sachverhalt aus den Theoriephasen in den Praxisphasen unmittelbar anwenden zu können. Diese Berufspraxis findet in der vorlesungsfreien Zeit statt.

Wer als Dual-Studierender in seiner knapp bemessenen Zeit Freunde treffen oder seinen Hobbys nachgehen will, sollte sich gut organisieren können. Nicht zuletzt haben Dual-Studierende sehr gute Berufschancen, da sie als stressresistent gelten und schon im Studium gutes Selbstmanagement bewiesen haben.

 

Links, weitere Beratungsstellen:

Wegweiser für duale Studiengänge: www.wegweiser-duales-studium.de/duale-studiengaenge

Duale Studiengänge im Journalismus und Unternehmenskommunikation: www.hmkw.de/studium/duales-studium/dual-journalismus-und-unternehmenskommunikation

Hochschulkompass. Ein Angebot der Hochschulrektorenkonferenz: Duales Studieren und Berufserfahrung: www.hochschulkompass.de/studium/rund-ums-studieren/studienformen/duales-studium.html

Informationen rund um ein duales Studium in Deutschland: www.duales.de

 

Auf der studyworld 2017 am 12. und 13. Mai in Berlin bieten folgende Aussteller ein duales Studium an: